Datenschutz

Den Schutz Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten nehmen wir sehr ernst. Auf dieser Seite infor­mieren wir Sie über Art und Umfang der Nutzung dieser Daten durch uns als Seiten­be­trieber. Wir legen Ihnen dar, welche Maßnahmen wir zum Daten­schutz ergreifen und was Sie selbst ergän­zend tun können, um einen best­mög­li­chen Daten­schutz bei der Nutzung dieses Inter­net­an­ge­botes zu gewähr­leisten.

1. Tech­nisch, auto­ma­tisch erho­bene Daten
Während des Besuchs unseres Inter­net­auf­tritts über­mit­telt Ihr Internet-Browser auf Grund tech­ni­scher Notwen­dig­keiten auto­ma­tisch Daten an unseren Webserver. Hierbei werden unter anderem Uhrzeit und Datum Ihres Zugriffs, die abge­ru­fene Datei und Menge der gesen­deten Daten, Typ und Version des von Ihnen verwen­deten Brow­sers und Betriebs­sys­tems sowie Teile der IP-Adresse und ggf. die URL der Seite, von der aus Sie zu uns gelangt sind, erfasst. Eine Auswer­tung dieser Daten durch uns findet, abge­sehen von einer Erfas­sung der reinen Zugriffs­zahlen (= Anzahl an Website-Besu­chern inner­halb eines bestimmten Zeit­raumes), nicht statt. Eine konkrete Zuord­nung zu bestimmten Personen ist uns grund­sätz­lich nicht möglich und auch nicht in unserem Inter­esse. Eine Zuord­nung wäre uns nur dann möglich, wenn Sie sich als regis­trierter Nutzer auf Gadolinium-Vergiftung.de einge­loggt haben oder die Kommen­tieren-Funk­tion unseres Blogs nutzen. Dementspre­chend können Sie diesen Inter­net­auf­tritt weitest­ge­hend ohne Preis­gabe perso­nen­be­zo­gener Infor­ma­tionen nutzen.

2. Verwen­dung von Cookies
Diese Seite verwendet zum Teil soge­nannte Cookies. Bei Cookies handelt es sich um kleine Text­da­teien, die lokal auf Ihrem Computer bzw. mobilem Endgerät gespei­chert werden. Cookies werden von uns vor allem dazu verwendet, einge­loggten Website-Benut­zern eine einfa­chere Bedien­bar­keit sowie eine bessere Funk­tio­na­lität der Seite bieten zu können. Selbst­ver­ständ­lich kann Gadolinium-Vergiftung.de auch ohne die Verwen­dung von Cookies aufge­rufen werden. Sie können hierzu das Spei­chern der Cookies unter­binden, indem Sie dies in den Einstel­lungen des von Ihnen genutzten Webbrow­sers selbst fest­legen. (Anlei­tung | externer Link)

3. Erhe­bung, Nutzung und Weiter­gabe perso­nen­be­zo­gener Daten
Weiter­ge­hende perso­nen­be­zo­gene Daten werden nur erfasst, wenn Sie diese Angaben frei­willig selbst tätigen. Insbe­son­dere bei der Anmel­dung zum News­letter, bei der Nutzung der Kontakt- bzw. Regis­trie­rungs­for­mu­lare sowie beim Kommen­tieren von Blog­bei­trägen können perso­nen­be­zo­gene Daten anfallen. Bei der Anmel­dung zum News­letter sowie beim Verfassen von Kommen­taren erfassen wir — aus recht­li­chen Gründen — auch Ihre IP-Adresse, wodurch grund­sätz­lich eine Rück­ver­fol­gung möglich ist. Sie können jedoch bei sämt­li­chen Einga­be­fel­dern auf unserer Inter­net­seite auch Pseud­onyme anstatt Ihres echten Klar­na­mens und anonyme oder tempo­räre E-Mail-Adressen nutzen.
Sämt­liche von Ihnen gemachten perso­nen­be­zo­ge­nenen Daten werden auf dem eigenen Webserver oder eigenen infor­ma­ti­ons­tech­ni­schen Systemen gespei­chert und ohne Ihre Einwil­li­gung nicht an Dritte weiter­ge­geben. Eine Weiter­gabe Ihrer (Kontakt-)Daten an andere Betrof­fene oder an eine gemein­same recht­liche Inter­es­sen­ver­tre­tung findet nur statt, wenn Sie hierzu separat eine Einwil­li­gung erteilen. Die Spei­che­rung und Nutzung erfolgt stets ausschließ­lich für den jewei­ligen Zweck und über­grei­fend grund­sätz­lich nur zum Infor­ma­ti­ons­aus­tausch zwischen Gadolinium-Vergiftung.de und deren Nutzern.

4. News­letter
Wenn Sie sich zum News­letter anmelden, willigen Sie damit der Daten­ver­ar­bei­tung und Spei­che­rung zum Zweck des Versands des News­let­ters ein. Die Daten werden auf dem Server von Gadolinium-Vergiftung.de gespei­chert. Für die Anmel­dung zum News­letter brau­chen Sie nur Ihre E-Mail-Adresse anzu­geben. Anstelle eines Namens können Sie gerne auch ein Pseud­onym gebrau­chen. Die Angabe weiterer perso­nen­be­zo­gener Daten (z.B. echter Vor- und Nach­name) ist optional. Sie können sich jeder­zeit über den im News­letter enthal­tenen Link vom selbigen wieder abmelden. Ihre E-Mail-Adresse erhält dann einen Sperr­ver­merk. Möchten Sie, dass Ihre E-Mail-Adresse und ggf. weitere von Ihnen gemachte Angaben voll­ständig aus der News­letter-Daten­bank gelöscht werden, senden Sie uns einfach eine Nach­richt. Entspre­chende Kontakt­mög­lich­keiten finden Sie im Impressum.

5. Kontakt- und Regis­trie­rungs­for­mu­lare
Die Kontakt- und Regis­trie­rungs­for­mu­lare dienen dem Nach­rich­ten­ver­sand an den Seiten­be­treiber direkt über die Inter­net­seite Gadolinium-Vergiftung.de. Beachten Sie unbe­dingt, dass hier keine Ende-zu-Ende-Verschlüs­se­lung reali­siert ist. Das bedeutet, dass die von Ihnen hier gemachten Angaben auf dem elek­tro­ni­schen Weg zu uns abschnitts­weise unver­schlüs­selt über­tragen werden und daher mögli­cher­weise durch Unbe­rech­tigte einge­sehen oder mani­pu­liert werden könnten. Senden Sie uns daher keine sensi­blen Infor­ma­tionen unver­schlüs­selt über das Internet. Wenn Sie uns vertrau­liche Infor­ma­tionen über­mit­teln möchten, können wir Ihnen auf Anfrage einen sicheren Kommu­ni­ka­ti­onsweg oder auch eine Upload-Möglich­keit für den anonymen Daten­transfer bereit­stellen. Sie können uns auch über die im Impressum genannten Kontakt­wege errei­chen oder sich via Postweg als Betrof­fener regis­trieren.

6. Beiträge (Blog­posts) und Kommen­tare
Wenn Sie auf dieser Inter­net­seite selbst als Autor (Gast-)Beiträge verfassen oder Kommen­tare zu einem vorhan­denen Beitrag (Blog­post) abgeben, sind diese Aktivitäten/Inhalte und die von Ihnen mögli­cher­weise gemachten perso­nen­be­zo­genen Angaben öffent­lich sichtbar. Verwenden Sie daher auch hier besser ein Pseud­onym anstelle Ihres echten Namens. Beachten Sie jedoch, dass auch die Nutzung des stets glei­chen Pseud­onyms bzw. Nutzer­ac­counts mögli­cher­weise Rück­schlüsse auf Ihre Person auch für Außen­ste­hende ermög­licht. Wie bereits beschrieben, spei­chern wir (neben dem Inhalt und Namen des Verfas­sers) darüber hinaus aus recht­li­chen Gründen bei veröf­fent­lichten Beiträgen intern auch die IP-Adresse des jewei­ligen Verfas­sers zusammen mit dem Erstel­lungs­zeit­punkt und die vom Verfasser ange­ge­bene E-Mail-Adresse.

7. Korrektur, Löschung, Sper­rung und Auskunft
Wenn Sie von Ihnen gemachte Angaben ändern möchten (z.B. eine neue Kontakt­adresse hinter­legen), senden Sie uns einfach eine Nach­richt. Die Löschung der gespei­cherten perso­nen­be­zo­genen Daten erfolgt, wenn Sie Ihre Einwil­li­gung zur Spei­che­rung wider­rufen, wenn ihre Kenntnis zur Erfül­lung des mit der Spei­che­rung verfolgten Zwecks nicht mehr erfor­der­lich ist oder wenn ihre Spei­che­rung aus sons­tigen gesetz­li­chen Gründen unzu­lässig ist. Sie haben grund­sätz­lich einen Anspruch auf Auskunft hinsicht­lich der zu Ihrer Person gespei­cherten perso­nen­be­zo­genen Daten und können eine Korrektur ggf. unzu­tref­fender Daten oder deren Löschung verlangen. Bitte beachten Sie: An die Stelle der Löschung tritt eine Sper­rung der Daten, wenn gesetz­liche oder vertrag­liche Aufbe­wah­rungs­fristen einer Löschung entge­gen­stehen.

8. Schutz­maß­nahmen und Daten­ver­wen­dung
Zum Schutz der Daten­ver­bin­dung erfolgt der Austausch von Infor­ma­tionen zwischen Ihrem Endgerät (Webbrowser) und dieser Seite (Webserver) stets verschlüs­selt per TLS/SSL. Systeme, auf denen wir Ihre perso­nen­be­zo­genen Daten spei­chern bzw. verar­beiten, sind beson­ders gesi­chert (Fire­wal­l/­Si­cher­heits-Gate­ways, Viren­scanner), werden regel­mäßig gewartet und sind mit starken Pass­wör­tern gegen unbe­rech­tigten Zugang geschützt. Die von Gadolinium-Vergiftung.de selbst geführte Betroffenen–/Kontaktdatenbank ist eben­falls durch tech­ni­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Maßnahmen (Pass­wort, Verschlüs­se­lung, Berech­tigte) beson­ders geschützt.
Sämt­liche perso­nen­be­zo­genen Daten verwenden wir ausschließ­lich im Rahmen des Zwecks, für den Sie selbst dieser Daten­nut­zung zuge­stimmt haben (z.B. News­let­ter­ver­sand, Bear­bei­tung einer Kontakt­an­frage, Aufnahme als Betrof­fener). Beachten Sie jedoch, dass wir mögli­cher­weise auf Grund gesetz­li­cher Erfor­der­nisse gezwungen sein könnten, Daten heraus­zu­geben. Bei der Nutzung unserer Online-Dienste empfehlen wir Ihnen daher möglichst nicht Ihre wahre Iden­tität preis­zu­geben, sondern diese zu verschleiern (Pseud­onyme, anonyme Mail­adresse, Proxy/Tor-Netz­werk, etc.). Senden Sie uns bitte keine beson­ders sensi­blen perso­nen­be­zo­genen Daten (z.B. Kran­ken­akten oder Hinweise) auf elek­tro­ni­schem Weg unver­schlüs­selt zu!

9. Verant­wort­li­cher & Ansprech­partner
Gesamt­ver­ant­wort­lich für den Daten­schutz ist der Betreiber dieser Inter­net­seite:
Georg Wehr | info@gadolinium-vergiftung.de | Telefon: 09131/9247464 | Kontakt­for­mular | Impressum

Bei Fragen zum tech­ni­schen Daten­schutz (Inter­net­seite) können Sie sich auch an den Admi­nis­trator wenden:
Fichtel IT | Inh. Hannes Fichtel | Dech­sen­dorfer Str. 14 | 91054 Erlangen
Internet: www.fichtel-it.de | E-Mail: info@fichtel-it.de | Telefon: 09131 / 92 69 123 | Telefax: 09131 / 91 77 333

Für sämt­liche Fragen steht Ihnen der Betreiber von Gadolinium-Vergiftung.de gerne zur Verfü­gung!