Allgemein / Gadolinium / Interessengemeinschaft

Gemeinsam stark gegen Gadolinium!

Share this post

Es ist aufgrund des unüber­schau­baren Ausmaßes dieses schier unglaub­li­chen Medi­zin­skan­dals und der Erkennt­nisse durch unsere inter­na­tio­nale Vernet­zung anzu­nehmen, dass welt­weit mehrere Millionen Gado­li­ni­um­opfer exis­tieren.

Ein promi­nentes Beispiel hierfür ist Gena O’Kelley Norris, die mit dem berühmten US-Schau­spieler Chuck Norris verhei­ratet ist und nach wieder­holten MRT-Unter­su­chungen mit Kontrast­mit­tel­gabe seit mehreren Jahren gegen die Gado­li­nium Depo­si­tion Disease (GDD) kämpft.

Viele Vergif­tungs­opfer sind sich im Unklaren über die Gründe ihrer schwer­wie­genden gesund­heit­li­chen Probleme und glauben infolge von Fehl­dia­gnosen an anderen Erkran­kungen wie beispiels­weise Fibro­my­algie, Multi­pler Skle­rose, Borre­liose, Arthritis, chro­ni­schem Erschöp­fungs­syn­drom oder psycho­so­ma­ti­schen Beschwerden zu leiden.

Es ist längst über­fällig für Aufklä­rung zu sorgen, um damit den vielen Geschä­digten helfen zu können und die Bevöl­ke­rung zu schützen!

Weitere Infor­ma­tionen und Möglich­keiten zur Vernet­zung und zum Austausch finden Sie sowohl in unserer deutsch­spra­chigen Face­book-Gruppe, als auch auf verschie­denen englisch­spra­chigen Inter­net­seiten und Face­book-Gruppen, die sich eben­falls mit der Thematik befassen.

Nehmen Sie auf frei­wil­liger Basis Kontakt zu uns auf, schil­dern Sie uns Ihren Fall und vernetzen Sie sich mit einer Viel­zahl weiterer Betrof­fener!

Sie können sich per Kontakt­for­mularE‑Mail oder direkt in unserer Face­book-Gruppe als Betrof­fener regis­trieren.

Unser Infor­ma­tions- und Hilfs­an­gebot auf dieser Inter­net­seite wird im Lauf der Zeit weiter ergänzt werden.

Wir planen in Kürze einen gemein­nüt­zigen Verein mit dem Ziel der Unter­stüt­zung Betrof­fener sowie der Aufklä­rung der Bevöl­ke­rung zu gründen und werden hierzu sobald wie möglich weitere Infor­ma­tionen veröf­fent­li­chen.

Gemeinsam sind wir stark!

 

7 Kommentare

Hertes Margarita 26. Dezember 2017 Antworten

Ich leide an Fibro­my­algie Syndrom habe chro­ni­sches schmerz­syn­drom muskel nd gelenk­schmerzen usw.

    Georg 30. Januar 2018 Antworten

    Guten Tag Frau Hertes,

    ich hatte Ihnen bereits vor längerer Zeit eine E‑Mail geschrieben, doch leider kam bisher keine Antwort zurück.

    Falls Sie weiterhin den Verdacht auf eine Gado­li­nium-Vergif­tung haben und Ihre Beschwerden erst im Anschluss an MRT-Kontrast­mit­tel­gaben entstanden sind, empfehle ich Ihnen unseren 7‑Punkte-Plan unter dem Ober­punkt “Hilfen” zu beachten.

    Alles Gute!

    Georg Wehr

Sylvia Albus 13. Juli 2018 Antworten

Ich danke für die Aufklä­rung, die meine jahre­lange Suche nach Antworten mögli­cher­weise in die rich­tige Rich­tung lenkt. Deshalb habe ich heute meinen Fall an das Bundesamt für Arznei­mittel und Medi­zin­pro­dukte BfArM gemeldet und kann nur jeden ermu­tigen, dies eben­falls zu tun. Die Seite zur Daten­ein­gabe ist etwas unprak­tisch, aber nach ein paar Versu­chen händelbar. Bei der Eingabe Gado­vist würde noch die genaue Bezeich­nung benötigt.Bei mir war es Gado­vist 1,0 mml/ml.

Prof. Werner Weber 27. September 2018 Antworten

Ich bin eben­falls ein Gado­li­nium-Vergif­tungs­opfer und diese Erkenntnis wurde mir leider nicht durch Ärzte vermit­telt, sondern durch die ARD-Sendung im Juni diesen Jahres. Mitt­ler­weile bin ich bei Dr. Pohl aus Bochum in Behand­lung, der mit dem Heil­prak­tiker Grün­holz aus Moers zusam­men­ar­beitet. Dieses Duo kann ich absolut empfehlen. Ich habe zwischen­zeit­lich neben einer Anzeige bei der Staats­an­walt­schaft Dort­mund das Bundes­auf­sichtsamt für Arznei­mittel und Medi­zin­pro­dukte infor­miert und eine Sammel-Fest­stel­lungs­klage beim Verbrau­cher­ver­band ange­regt. Da letz­tere aber mindes­tens 50 Teil­nehmer benö­tigen, bitte ich weitere Betrof­fene um Teil­nahme. Ein Kosten­ri­siko stellt das nicht dar.
Viele Grüße von Prof. Werner Weber

    Georg 29. September 2018 Antworten

    Sehr geehrter Prof. Weber,
    ich freue mich, dass auch Sie im Rahmen der Medi­en­be­richte auf die Ursache Ihrer gesund­heit­li­chen Beschwerden aufmerksam wurden.
    Bei welchem Verbrau­cher­ver­band haben Sie eine Muster­fest­stel­lungs­klage ange­regt? Nach unserer Infor­ma­tion ist dies erst ab November möglich und es besteht aufgrund der großen Anzahl Betrof­fener kein Mangel an Klage­wil­ligen.
    Falls Sie am Austausch mit Betrof­fenen und dem Mitwirken an der kurz bevor­ste­henden Grün­dung eines Vereins inter­es­siert sind, würde ich mich sehr freuen, Sie in unserer Face­book-Gruppe begrüßen zu dürfen. Alles Gute!

    Jeany 7. Oktober 2018 Antworten

    Hallo, ich habe das gleiche Problem, bin jahre­lang mit KM unter­sucht worden, jetzt ist das Gado­li­nium noch in Unmengen im Körper nach­weisbar. Ich möchte mich der Klage anschließen. Benö­tige Kontakt­daten.

Prof. Werner Weber 30. September 2018 Antworten

Ich hatte zunächst den Verbrau­cher-Verband NRW ange­schrieben. Dieser hat die Ange­le­gen­heit an die Zentrale weiter­ge­leitet. Dass die Muster­fest­stel­lungs­klage erst ab November möglich ist, ist richtig, das sollte aber kein Hinde­rungs­grund für eine fundierte Vorbe­rei­tung sein. Ich bin sowohl an einem Austausch mit Betrof­fenen inter­es­siert, als auch an der Grün­dung eines Vereins. Anders wird man gegen die sehr finanz­starke Pharma-Lobby keine Chance haben.
Mit freund­li­chen Grüßen
Prof. Werner Weber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ähnliche Beiträge